Wir sind ein konsequent drogenfreies Hilfsangebot.

Wir bieten eine nahtlos ineinander verzahnte Kette von Hilfsmöglichkeiten an.
Von der Straße (Streetwork) über Gefängnisarbeit, Kontaktcafé Bauwagen, "SOS-Bistro", Präventionsarbeit, Drogenberatungsstelle, Notschlafplätze und Medizinischer Ambulanz bis hin zu Entzugs-, Therapie- und Nachsorgeeinrichtungen mit dem Ziel der selbstständigen und suchtmittelfreien Lebensführung. Das bedeutet auch die Rehabilitation in Beruf und Gesellschaft.

Das Neue Land versteht sich als ein sinn- und werteorientiertes Angebot auf der Grundlage des christlichen Glaubens.

Neben der Drogenarbeit leistet das Neue Land auch Arbeit im Bereich neuer substanzunabhängiger Süchte, z. B. im Medienbereich (Gaming Disorder, Pornografie, etc.). 

In Hannover-Ahlem leisten wir Aufbauarbeit an einem jüdischen Baudenkmal. Es entsteht das "Haus der Hoffnung" mit einer mehrfachen Konzeption. 

Zum Seitenanfang