Wir sind ein konsequent suchtmittelfreies Hilfsangebot.

Wir bieten eine nahtlos ineinander verzahnte Kette von Hilfsmöglichkeiten an.
Von der Straße (Streetwork) über Gefängnisarbeit, Tagestreffpunkte Bauwagen und Bistro SOS und mehr, Präventionsarbeit, Drogen- und Suchtberatungsstelle, einer vollstationären Clearingstation zur Orientierung und Therapievorbereitung bis hin, 38 Plätze für medizinische Rehabilitation und nachgehende Hilfen (Ambulant Betreutes Wohnen, Ambulante Suchtnachsorge, Integrative Wohnformen mit Tagestrukturierenden Maßnahmen) im Anschliuss einer Therapie. Alle Bereiche dienen dem Ziel der selbstständigen und suchtmittelfreien Lebensführung. Das bedeutet auch die Rehabilitation in Beruf und Gesellschaft.

Das Neue Land versteht sich als ein sinn- und werteorientiertes Angebot auf der Grundlage des christlichen Glaubens.

Neben der substanzbezogenen Suchthilfe bietet das Neue Land auch umfassende Hilfe im Bereich neuer substanzunabhängiger Süchte, z. B. im Medienbereich (Gaming Disorder, Pornografie, etc.). 

In Hannover-Ahlem (Haus der Hoffnung) leistet das Neue Land eine Aufbauarbeit an einem jüdischen Baudenkmal mit Erinnerungskultur (u.a. Cafe Jerusalem) und einrem integrativen Lebensmodell für nachgehende Hilfen im Anschluss einer Therapie.