20 Jahre SOS-Bistro

Das "SOS-Bistro" ist Teil der Beratungsstelle des Neuen Landes.
Hier werden zu Selbstkostenpreisen Speisen und Getränke angeboten und es besteht die Möglichkeit, zu duschen und Wäsche zu waschen. Zudem unterhält das SOS-Bistro eine Kleiderkammer. Gerne sind die Mitarbeiter des Bistros auch bereit für persönliche Gespräche.

Darüber hinaus bietet das SOS-Bistro eine offene Beratungsstelle, in der sozialarbeiterische Unterstützung und niedrigschwellige Beratung in Suchtfragen in Anspruch genommen werden können. Gespräche in der Beratungsstelle sind möglich dienstags bis donnerstags in der Zeit von 9.00 Uhr – 14.00 Uhr. Gerne können auch telefonisch Termine für ein Beratungsgespräch vereinbart werden.  

Ansprechpartnerin: Gabriele Aselmann (Dipl.-Sozialarbeiterin/-pädagogin)
g.aselmannDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Tel. 05 11 / 76 95 03 45

Wer kann in das SOS-Bistro kommen?
Wir sind ein Bistro sowohl für drogenabhängige Menschen als auch für Personen, die in der Gesellschaft nicht so richtig klar kommen und soziale Schwierigkeiten haben.
Es kommen zu uns:
 
•    Drogenabhängige Menschen
•    Menschen mit anderen Süchten wie Alkohol- oder Glücksspielsucht
•    Menschen mit psychischen Schwierigkeiten
•    Kids und Jugendliche, die auf der Straße leben
•    Obdachlose Menschen
•    Männer (Jungs) und Frauen, die anschaffen gehen
•    Einsame Menschen
•    Menschen im Alter von 14 bis 80

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag, 9.00 - 14.00 Uhr, zusätzlich Donnerstag 17.00 - 20.30 Uhr

In der Zeit von 9.00 – 12.00 Uhr gibt es ein Frühstücksangebot, das speziell drogenabhängigen und substituierten Personen vorbehalten ist. Ab 12.00 Uhr ist jeder Gast willkommen und es werden verschiedene Speisen angeboten.

bistro innenansichtEin großer Teil der Mitarbeiter des Bistros arbeitet ehrenamtlich, das heißt, dass sie keinen Cent für ihren Dienst bekommen. Sie arbeiten dort, weil ihnen die Bistro-Gäste einfach wichtig sind. Sie haben irgendwann in ihrem Leben einmal die Hilfe und Liebe Gottes erfahren und sind seitdem Christen. Außerdem sind unter den Mitarbeitern Personen, die ein Praktikum durchführen, ein Jahr Bundesfreiwilligendienst absolvieren und auch ehemals drogenabhängige Personen, die eine Therapie im Neuen Land durchgeführt haben und im Rahmen einer Eingliederungsmaßnahme im SOS-Bistro tätig sind.    

Es sind Menschen verschiedenen Alters (18 – 80), verschiedener Berufe und Lebenshintergründe und Menschen aus verschiedenen christlichen Kirchen und Gemeinden. Bei dieser Verschiedenheit der Mitarbeiter kann jeder Gast ein Gegenüber finden, mit dem er gut reden kann.

Im "SOS-Bistro" gibt es alles preiswert, aber nichts kostenlos (außer in der Kleiderkammer).

Regeln:
•    Das "SOS-Bistro" ist ein Clean-Cafe!
•    Jeglicher Konsum von Drogen und Alkohol ist hier verboten.
•    Das Handeln mit Drogen und das Mitbringen von Alkohol ist ebenso verboten.
•    Rauchen ist nicht erlaubt.
•    Gewalt und –androhung ist untersagt. Aggressives Verhalten ist einzustellen, ebenso Ruhestörungen (Schreien oder dergleichen).
•    Wer gegen die Regeln verstößt, muss das Bistro verlassen und muss mit einem längerfristigen Hausverbot rechnen.
•    Das "SOS-Bistro" soll für jeden ein Ruheort sein, ein Raum des Gesprächs und des Friedens. Jeder soll sich hier wohl fühlen können. Deshalb ist sich unbedingt an die Regeln zu halten.

Zweimal am Tag gibt es im Bistro eine Andacht. Die Mitarbeiter geben wertvolle Gedanken aus ihrem Leben oder aus der Bibel weiter und beten für die Gäste des Bistros. Wir wünschen allen Gästen, dass ihnen diese Gedanken hilfreich sind.
 
Wo befindet sich das Bistro?
Das "SOS-Bistro" befindet sich hinter dem Hauptbahnhof gegenüber dem Fernmeldeturm in der Steintorfeldstraße 4 A / Ecke Lammstraße.

Ehrenamtliche Mitarbeit
Da die Bistro-Arbeit niemals ohne unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter funktionieren würde, sind wir sehr dankbar, dass sich viele Menschen ehrenamtlich im SOS-Bistro engagieren. Auch über neue Mitarbeiter freuen wir uns. Hier ist es wichtig, dass die Mitarbeiter über genügend psychische und physische Stabilität verfügen. Bei Interesse an einer Mitarbeit wenden Sie sich bitte an Reinhard Grammlich. 

Ansprechpartner
Leiter Reinhard Grammlich (Dipl.-Sozialarbeiter)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 05 11 / 99 92 699
Tel.: 01 79/11 65 185

Social Share:

Lebensberichte

Termine und Veranstaltungen

18 Dez 2018;
19:00 - 22:00
Dienstag@computence
25 Dez 2018;
19:00 - 22:00
Dienstag@computence

Aktuelle Beiträge

Social Share:

Für unser Therapiezentrum in Amelith suchen wir einen Sozialarbeiter (m/w)

Social Share:
Weiterlesen ...
Social Share:

Bild CitC

Christmas in the City 2018 / Weihnachtsgeschenk-Aktion

Social Share:
Weiterlesen ...
Social Share:

Sommerfest Singen

Rückblick "Summer in the City" 2018

Social Share:
Weiterlesen ...
Social Share:

180210 NP Bufdis

MHH-Bufdis spenden Bistro-Gutscheine

Social Share:
Weiterlesen ...

Wir sind Mitglied bei

procumcert dequs startseiteIm Verbund der Diakonie

acl