Das Projekt Ahlem wird zu einem "Haus der Hoffnung" konzipiert und ausgebaut. Zum Teil ist es bereits ausgebaut, zum Teil ist es noch Baustelle.
Es knüpft an die Bestimmung an, die es schon einmal als Israelitische Erziehungsanstalt und als Gartenbauschule hatte.

alt

Junge Menschen sollten hier sinnvoll leben lernen und eine Grundlage für ihr Leben bekommen.
Das Haus hatte einmal eine hoffnungsvolle Ausstrahlung, die es nun immer mehr zurück bekommt.

Das Konzept des Hauses umfasst mehrere Einzelprojekte, die ineinander verzahnt sind.

 

altZum einen ein Nachsorgeprojekt, in dem vornehmlich Menschen Heimat und ein Zuhause finden, die die therapeutischen Programme des Neuen Landes erfolgreich durchlaufen haben und sich zu einer weiteren Stabilität entschließen und bereit sind, das in der Therapie erlernte für andere Menschen nutzbar zu machen und es damit zu vervielfältigen.
Der Ausbau geht so schnell voran, wie wir finanzielle Mittel und Helfer haben.
Zurzeit (August 2013) ist die 3. Etage des Hauses mit 4 Wohneinheiten für 8 Plätze fertiggestellt und voll belegt. Eine weitere Wohneinheit in der 2. Etage mit 4-6 Plätzen soll als nächster Bauabschnitt in Angriff genommen werden.
Neben den betreuten Wohnangeboten wird es Beschäftigungs- und Arbeitsmöglichkeiten im Haus geben.
Das Projekt "computence - Fachstelle für Medienkompetenz" hat dafür bereits zukunftsweisende Angebote und soll weiter ausgebaut werden.
Hobby-Räume runden die Lebensmöglichkeiten ab.ahlem
Ein wesentlicher Bestandteil des Hauses ist bereits die Begegnungsstätte "Café Jerusalem". Sie ermöglicht Begegnungen zur jüdischen und christlichen Bevölkerung unserer Stadt, zu Freunden des Neuen Landes und zur Bevölkerung der angrenzenden Stadtteile fördern.
Das Café Jerusalem hat sonn- und montags, jeweils von 15 - 18.00 Uhr für jedermann geöffnet. Herzlich willkommen!
Im zugehörigen Seminarraum gibt es zur Zeit monatlich 1 -2 Seminare zu christlich-jüdischen oder suchtspezifischen Inhalten (siehe unser Veranstaltungskalender).
Der "Raum der Erinnerung" erinnert an die wechselvolle Geschichte des Hauses.

Und last but not least lädt der sich im Dachboden befindliche "Raum der Stille" zur Begegnung mit dem Gott aller Hoffnung ein.

Ein einzigartiges Haus mit einer einzigartigen Konzeption! 

Skizze für die Anfahrt: 
alt

Social Share:

Lebensberichte

Termine und Veranstaltungen

18 Dez 2018;
19:00 - 22:00
Dienstag@computence
25 Dez 2018;
19:00 - 22:00
Dienstag@computence

Aktuelle Beiträge

Social Share:

Für unser Therapiezentrum in Amelith suchen wir einen Sozialarbeiter (m/w)

Social Share:
Weiterlesen ...
Social Share:

Bild CitC

Christmas in the City 2018 / Weihnachtsgeschenk-Aktion

Social Share:
Weiterlesen ...
Social Share:

Sommerfest Singen

Rückblick "Summer in the City" 2018

Social Share:
Weiterlesen ...
Social Share:

180210 NP Bufdis

MHH-Bufdis spenden Bistro-Gutscheine

Social Share:
Weiterlesen ...

Wir sind Mitglied bei

procumcert dequs startseiteIm Verbund der Diakonie

acl