Praktikum/ Bundesfreiwilligendienst

  Drucken

Im Neuen Land kann an allen drei Standorten (Hannover - Schorborn - Amelith) ein Praktikum absolviert werden. Die Anleitung durch unterschiedliche Berufsgruppen (je nach Praktikum) ist gegeben.

Auch Hospitationen sind zum Teil möglich.

Ein Bundesfreiwilligendienst (BFD) ist in Hannover und Amelith möglich (siehe unten).

In Schorborn und Amelith gibt es Praktikumsplätze im Rahmen der stationären Therapie.

In Hannover haben wir Praktikumsplätze in der Clearingstation, dem SOS Bistro und mehr (niederschwelliger Bereich) und dem Haus der Hoffnung (Suchtprävention, Fachstelle für Medienkomptenz, Nachsorge).

Während der Praktikumszeit können auch andere Arbeitsbereiche des Neuen Landes miteinbezogen und kennengelernt werden.

Die Aufgabenbereiche sind recht vielfältig und unterschiedlich.

Die eigene christliche Grundausrichtung ist Vorraussetzung dafür.


Kontakt
Bei Interesse bitte unter folgenden Kontaktdaten melden:

Hannover

Clearingstation - Anne Greßhöner oder Nelli Ens

(0511-33611740, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Bistro SOS/ Bauwagen - Gaby Aselmann oder Reinhard Grammlich

(0511-3884504, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Haus der Hoffnung - Michael Lenzen

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , 0511-65580539)

Therapie Schorborn - Friedhelm Erb

(05532-999100, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

Therapie Amelith - Eberhard Russ

(05572 - 540, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)


Für einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) können Sie sich gerne bei Eberhard Russ für Therapiezentrum Amelith und bei Michael Lenzen für die Arbeitsbereiche in Hannover melden.

In Hannover gibt es unterschiedliche Möglichkeiten für ein BFD, die Sie gerne bei Michael Lenzen erfragen können.

 


"Hallo, ich bin der Simon.
Ich bin 20 Jahre alt und mache seit 4 Monaten meinen Bundesfreiwilligendienst im Neuen Land, in der Steintorfeldstraße 11. Ich habe mich dafür entschieden, weil ich gerne etwas völlig anderes machen wollte, bevor ich eine Ausbildung anfange, und sich dann keine Chance mehr dazu bietet. Das Neue Land kenne ich durch meinen Bruder Daniel, der seinen Zivildienst hier gemacht hat. Ich bin gekommen, weil ich das Gefühl hatte, dass meine Mitarbeit hier wichtig ist und ich mich gut einbringen kann. Ich habe eher hausmeisterliche Aufgaben und lerne viel Neues in dem Bereich, wie z.B. Laminat verlegen oder Silikonarbeiten oder ähnliches. Darüber spiele ich Gitarre beim Lobpreis und manchmal auch Bass. Besonders gut an meinem Bufdi gefällt mir, dass ich täglich herausgefordert werde und somit viel lerne. Und ich lerne Menschen kennen, die ich sonst nie kennenlernen würde. Das ist mir ein Gewinn."

 

 

 

 


"Hallo, ich bin die Anika. Ich bin 19 Jahre alt und mache ebenfalls seit 4 Monaten meinen Bufdi in der Steintorfeldstraße 11. Nach dem Abi wollte ich erst einmal etwas anderes als Schule machen. Mir war klar, dass es dabei
darum gehen sollte, anderen zu helfen. Auch wollte ich im Glauben wachsen, ihn mit anderen teilen und an andere weitergeben. Nachdem das fest stand, stellte sich die Frage, Wo? Das war gar nicht so leicht. Als ich Weihnachten bei meinen Großeltern war, lagen im Wohnzimmer die "Mitteilungen" vom Neuen Land. Ich las das Heft durch und war begeistert von den Sachen, die das Neue Land macht. Da möchte ich hin, dachte ich. Kurzerhand schrieb ich eine Mail dorthin und fragte nach einer Möglichkeit, ein Jahr mitzuhelfen. Und nun bin ich hier und glaube, dass es genau der Platz ist, wo Gott mich haben möchte. Meine Aufgaben sind ganz unterschiedlich. Wenn man seinen Alltag gerne mit anderen teilen möchte und gleichzeitig dekorative, kreative und gestalterische Ideen verwirklichen möchte, dann ist man hier genau richtig. Auch darf ich Gottes Wirken hier immer wieder auf die unterschiedlichsten Weisen erfahren, sei es durch Gespräche, durch Heilung und Fortschritte bei den Gästen oder durch Andachten. Ich darf zum Segen sein und bin gesegnet."