Team vorm Rathaus

Am 07. April 2019 ging das Neue Land beim HAJ Hannover Marathon zusammen mit 27.000 anderen LäuferInnen an den Start. Im Alter von 12 bis 62 Jahren meldeten sich in den vergangenen vier Monaten ca. 60 Freunde, Therapiegäste und Mitarbeiter des Neuen Landes für verschiedene Disziplinen an: den 10km-Lauf, den Halb-Marathon mit 21km, den Staffellauf und sogar den vollen Marathon mit 42 km.
Bereits am Samstag um 11 Uhr erlebte der Großteil der Läufer und Läuferinnen den Auftakt am Neuen Rathaus Hannover mit der Anmeldung, der Vergabe eigener Laufshirts und einem gemeinsamen Foto. Regine Kramarek hat uns als Bürgermeisterin der Landeshauptstadt empfangen und ist selbst als Läuferin für 10 km gestartet.

Regine Kramarek

Gut ausgerüstet wurde am Sonntag zwischen 9 – 15 Uhr bei strahlendem Sonnenschein endlich gerannt, gejoggt, gewalkt und geschwitzt, während im SOS Bistro ein kleines Buffet mit Würstchen, Obst, Getränken und Kaffee und Kuchen für die Läufer und Spender vorbereitet wurde.  Familien und Freunde verteilten sich in der Stadt, um ihren Sportlern zuzujubeln und sie für den Run anzufeuern.

Um 13 Uhr trudelten die ersten Tapferen im Bistro ein und im Laufe der darauffolgenden zwei Stunden füllte sich der Raum beträchtlich. Um 15 Uhr, als auch das letzte Würstchen verteilt war, versammelten wir uns alle, um gemeinsam zum Dank ein paar Lobpreislieder zu singen und den Läufern die Gelegenheit zu geben, die ein oder andere Geschichte von ihrem Lauf zu erzählen.
„Die Atmosphäre inklusive das Singen im SOS Bistro nach dem Marathon war schon etwas Besonderes!“, schrieb uns Michael Rohde in einer Email. Der Pastor der EFG Walderseestraße ging zusammen  mit seiner Tochter an den Start, eine unserer jüngsten Läuferinnen.

Ausklang im Bistro 1

12 junge Menschen aus dem Christlichen Zetrum Hannover meldeten sich kurz vor dem Marathon noch spontan an und mobilisierten die verschiedensten Spender. Auch waren wir begeistert über so manche neue Gesichter und freuen uns, dass sich dieser Spendenlauf sogar in anderen Städten herumgesprochen hat. Dabei haben fünf ehemals drogenabhängige Läufer schon über 1000,- Euro eingelaufen! Michael Siebert hat mit seinen 63 Jahren 42 km für das Neue Land geschafft!               
Bei der Hochrechnung der Spendenbeiträge kamen wir dann auf eine überraschende Summe von über 6000 Euro, einiges mehr als wir zu Beginn erhofft haben.

Ausklang im Bistro 3

Der Erlös dient all den Arbeitsbereichen, die nach wie vor auf Spenden angewiesen sind, insbesondere der Nachsorge an allen drei Standorten.

Wir sind dankbar dafür, wie viele unterschiedliche Menschen sich an diesem Tag für uns engagiert haben, sei es als Läufer, Spender oder „Zujubler“. Dankbar sind wir auch für die Spende, die es uns ermöglicht hat, hochwertige Laufshirts zu verteilen, die dem Neuen Land in fröhlichen Farben und mit dem Slogan „Sinn statt Sucht“ einen guten Wiedererkennungswert auf der Laufstrecke ermöglichten.

Ausklang im Bistro 2

Danke auch an Daniel Rose, der die gesamte Organisation im Voraus durchgeführt und dafür gesorgt hat, dass zur rechten Zeit die wichtigsten Infos an die Teilnehmer und Spender weitergeleitet wurden.
Der Tag war etwas Besonderes, weil er im Kern dazu beitrug, dass sich die unterschiedlichsten Menschen auf unterschiedliche Weise eins machten für ein Werk, das Gott ins Leben gerufen hat, um Menschen neue Hoffnung, Lebensfreude und einen Start in ein suchtfreies Leben zu ermöglichen.

Michael Lenzen und Alisha Giebel

Michael Lenzen