Anmelden

Festakt Tag der Begegnung 2017

Auch in diesem Jahr gab es wieder den Tag der Begegnung an Christi Himmelfahrt in unserer Therapieeinrichtung in Schorborn.

Im Verlauf des Tages haben uns 500 Freunde besucht. Viel Sonne, intensive Begegnungen, Seminare, Ermutigung, Wiedesehen nach Jahren, viele Ehemalige,  Lachen und Freude füllten den Tag.

Neben dem Haupthaus konnten die Besucher durch die ersten Bauarbeiten schon gut erkennen, wie die zukünftige Küche mit Essensraum aussehen wird - ein großes Projekt!

 

Erhard Nack berichtet als Therapieleiter Folgendes:

Höhepunkt war der Festakt in Stadtoldendorf mit einer Reise durch 45 Jahre Neues Land.

Dankbar blicken wir auf die Anfänge, Entwicklung und Gottes Versorgung zurück.

Der Tag der Begegnung in Schorborn stand im Zeichen eines Jubiläums: 45 Jahre Neues Land. Solange besteht die Gesamtarbeit, die 1972 in Hannover entstanden ist.

Ein Bibelwort war das Thema des Tages.

Gott spricht: „Ich gebe euch Zukunft und Hoffnung“ (Jeremia 29,11).

Der Begegnungstag begann um 11.00 Uhr mit Begrüßung und einer Morgenandacht auf dem Gelände der Einrichtung in Schorborn.

Zunächst war es vom Wetter her noch kühl, trübe und bewölkt. Ein paar dunkle Wolken, aber kein Regen. Gott sei Dank!  Dann brach die Sonne durch, es wurde bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel wärmer. Freude über dem herrlichen Wetter bei den Anwesenden, Besucher und Gastgeber (Neues Land). Immer mehr Besucher trafen ein und es herrschte eine fröhliche Stimmung und ein buntes Treiben. Infostand. Verkaufsstände, Kerzen- und Keramikerzeugnisse aus eigener Herstellung in der Arbeitstherapie fanden

einen guten Absatz. Insgesamt kamen über 500 Besucher zum Tag der Begegnung.

Um 11.30 Uhr begannen die Workshops:

Workshop 1: 45 Jahre Neues Land – Bildervortrag

Workshop 2: Sucht besser verstehen – Für Angehörige und Interessierte

Workshop 3: Die Drogenszene –Motivationsarbeit gestern und heute

Workshop 4: Medienmündigkeit statt Medienabhängigkeit – Positiver Umgang mit sozialen   

                        Netzwerken

In der Zeit der Workshops gab es ein Kinderprogramm: Malen, Schminken, Spiele, Fußball und Spaß in einer Hüpfburg. Für Naturfreunde wurde  eine Wanderung im Solling angeboten.

Die Workshops waren gut besucht. Das Interesse an den angebotenen Themen war groß.      Es mussten sogar Stühle nachgestellt werden.

Beim 1. Workshop ging es um eine Bilderreise durch 45 Jahre Geschichte des Neuen Landes.

Beim 2. Workshop konnten die Teilnehmer Grundlegendes zum Thema Sucht erfahren und ihre Fragen loswerden, was sie schon immer mal über Sucht wissen wollten.

Beim 3. Workshop wurden die Veränderungen in der Drogenszene und in der Drogenpolitik

dargestellt und besprochen und welche Maßnahmen heute erforderlich sind, um Betroffene zu erreichen und für einen Ausstieg aus der Sucht zu gewinnen.

Beim 4. Workshop ging es um ein hochaktuelles Thema, der Umgang mit Medien,  Smartphone, Internet. Chancen und Gefahren. Wie  Mediensucht entsteht und wie ein

positiver Umgang mit sozialen Netzwerken möglich ist, wie es gelingen kann, Medien gesund zu nutzen, ohne in Sucht- und Abhängigkeitsstrukturen zu fallen.

12.45 Uhr Mittagsimbiss auf dem Gelände des Neuen Landes. Verschiedene Essensausgaben

auf dem Gelände. Es gab Kartoffelsalat mit Würstchen und Frikadellen. Tische und Stühle waren gestellt. Es war für alle reichlich da. Gute Gespräche und Begegnungen bei schönem Wetter unter blauem Himmel.

Tag der Begegnung 25.05.2017 in Schorborn, Vorlage für den TAH, Seite 2

14.00 Uhr  Es gab Kaffee und Kuchen. Eine Infostunde wurde  angeboten, um sich über aktuelle Entwicklungen im Neuen Land zu informieren. Führungen durch die Einrichtungen wurden angeboten. So bekamen die Besucher einen guten Einblick  in die Arbeit vor Ort. Besonderes Interesse fanden dabei die neu eingerichteten arbeitstherapeutischen Werkstätten und die Planungen für das aktuelle Bauprojekt: Anbau eines Küchentraktes mit Speiseraumerweiterung.

Für die Kinder gab es jetzt Treckerfahrten.  Highlight für die Kinder. Sehr beliebt. Großes Interesse. Man musste sich anstellen.

15.30 Uhr Abfahrt zur Festveranstaltung. Autokonvois nach Stadtoldendorf.

Das Festprogramm begann um 16.00 Uhr in der EFG Stadtoldendorf, Holeburgweg 5

Das Gemeindehaus war randvoll besetzt. Die Festveranstaltung, der krönende Abschluss des Tages.

Die Veranstaltung begann nach der Begrüßung der Gäste mit einem Vortragslied von

Mitarbeitern und Therapieteilnehmern der Einrichtung in Schorborn. Ein Hoffnungslied, passend zum Thema: „Herr, Du gibst uns Hoffnung…“

Mit einer Präsentation unter der Überschrift: „45 Jahre Neues Land – Zukunft und Hoffnung“

zeigte Therapieleiter Erhard Nack in anschaulicher Weise auf, wie aus dem Experiment einer

Wohngemeinschaft für ausstiegswillige Drogenabhängige  eine anerkannte und etablierte christliche Suchthilfe geworden ist, die sich deutschlandweit immer mehr etabliert.

Sehr bewegend war das Zeugnis eines Ehemaligen, der wegen seiner Alkoholsucht in den

Anfangsjahren, 1975/76, eine Therapie im Neuen Land  absolvierte und bis heute „trocken“

und zufrieden lebt. Das hatte alle sehr beeindruckt. Dann berichteten noch ein aktueller Therapieteilnehmer und eine Nachsorgeteilnehmer, wie sie zu einer neuen Lebensperspektive durch die Therapie im Neuen Land gefunden haben. Und drei weitere Ehemalige begeisterten das Publikum mit einem Lied, das von einem neuen Leben ohne Drogen und einer neuen Hoffnung durch Christus handelte.

Aufschlussreich war auch das Mitarbeiterinterview unter der Überschrift: Mitarbeit gestern und heute. Mitarbeiter wurden befragt, was sie motiviert hat, im Neuen Land mitzuarbeiten. Dabei kam auch der ehemalige Gesamtleiter aus den Gründerjahren, Jochen Buhrow, zu Wort und ein Mitarbeiter aus der neueren Zeit, der seit Oktober 2010 als Sozialarbeiter im Therapiehaus in Schorborn arbeitet und mit seiner Familie in der Einrichtung mitlebt. Bei beiden Interviewpartnern wurde deutlich, dass für sie eine Mitarbeit im Neuen Land nicht nur ein Job, ein Beruf ist, sondern ein Berufung mit der Bereitschaft, sein Leben zu teilen mit hilfsbedürftigen Menschen.

Anschließend bat Eberhard Ruß, der Vorstandsvorsitzende von Neues Land e.V., alle anwesenden Mitarbeiter des Neuen Landes nach vorne auf die Bühne und würdigte mit wertschätzenden Worten ihren Einsatz in der Drogenarbeit.

Tag der Begegnung 25.05.2017 in Schorborn, Vorlage für den TAH, Seite 3

Hermann Gruppe, Mitglied im Niedersächsischen Landtag und FDP-Politiker zeigte sich in seinem Grußwort beeindruckt von dem Engagement der Mitarbeiter, was im Neuen Land

geleistet wird, um Drogenabhängigen zu helfen.

( Hermann Gruppe, Mitglied im Niedersächsischen Landtag. Sprecher für Landwirtschaft, Forst und Jagd. Vorsitzender des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung.)

Andrej Block, Gemeindeleiter der EFG Stadtoldendorf und Vertreter der Samtgemeinde betonte in seinem Grußwort die gute Zusammenarbeit mit dem Neuen Land und hob hervor, dass der gemeinnützige Verein einen wichtigen Platz in der Region, im Landkreis als Suchthilfeeinrichtung hat

Die Jugendband „Upstream“, die musikalisch durch das Festprogramm führte, beendete die Veranstaltung mit dem Lied „O happy day“. Ein Lied, das von der christlichen Hoffnung handelt, dass aber auch treffend das Tageserleben zusammenfasste:

Welch‘  ein schöner und fröhlicher Tag!

Erhard Nack

29.05.2017

 

Lebensberichte

Termine und Veranstaltungen

Aktuelle Beiträge

Für unser Therapie-zentrum in Amelith suchen wir einen Psychologen (m/w)

Weiterlesen ...

und einen Sozialarbeiter (m/w)

Weiterlesen ...

Festakt Tag der Begegnung 2017

Tag der Begegnung 2017 - Bericht

Weiterlesen ...

APS Kongress 2017

 APS Kongress - Bericht

Weiterlesen ...

Am Ziel

Ein VW-Up für computence und mehr

Weiterlesen ...

Vor dem Bistro

20 Jahre SOS-Bistro

Weiterlesen ...

Wir sind Mitglied bei

Zum Seitenanfang